Wissenschaftliche Arbeiten (Auswahl)

Prof.Dr.J.v.Troschke
Prof.Dr.J.v.Troschke

 

BÜCHER (Auswahl)

      *  Troschke,J.v.,Stössel, U.(2012):Grundwissen Gesundheitsökonomie,                       Gesundheitssystem, Öffentlche Gesundheitspflege. Bern:H.Huber
      *  Troschke, J.v. (2008): Grundwissen Prävention, Gesundheitsförderung.                   Bern: H.Huber
  • Troschke, J.v., Mühlbacher, A. (2005): Grundwissen Gesundheitsökonomie, Gesundheitssystem, Öffentliche Gesundheitspflege. Bern: H.Huber
  • Strauß, B., Berger, U., Troschke, J.v., Brähler, E:; (Hrsg.) (2004): Lehrbuch Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie. Göttingen, Bern, Toronto, Seattle, Oxford, Prag: Hogrefe
  • Troschke, J.v. (2001, 2004): Die Kunst, ein guter Arzt zu werden. Bern:H.Huber
  • Troschke, J.v. (Hrsg.)(2001): Public Health - Entwicklungen und Potentiale. Beiheft 4 Zeitschrift für Gesundheitswissenschaften. Weinheim: Juventa
  • Borgetto, B., Troschke, J.v. (Hrsg.)(2001): Entwicklungsperspektiven der gesundheitsbezogenen Selbsthilfe im Deutschen Gesundheitswesen Bd. 12. Freiburg: DKGW
  • Troschke, J.v. (Hrsg.) (1999): Int. Kongress Public Health. Entwicklungen und Potentiale. Bd. 11, Freiburg: DKGW
  • Kälble, K., Troschke, J.v. (1998): Studienführer Gesundheitswissenschaften. Freiburg: DKGW
  • Troschke, J.v. Klaes, L., Maschewsky-Schneider, U., Scheuermann, W.(Red.) (1998):Die Deutsche Herzkreislauf- Präventionsstudie. Design und Ergebnisse. Bern: H.Huber
  • Schulke, H.J., Troschke,J.v. (Hrsg.)(1996): Gesundheitsport und Public Health. Freiburg: DKGW
  • Troschke, J.v., Reschauer,G., Hofffmann, A.(Hrsg.)(1996): Die Bedeutung der Ottwa Charta für die Entwicklung einer New Public Health in Deutschland. Freiburg : DKGW
  • Hoffmann-Markwald,A.,Rechauer,G., Troschke,J.v. (1994): Who is Who in Public Health in Europe. Freiburg: DKGW
  • Helfferich,C., Troschke,J.v. (Hrsg,)(1994): Der Beitrag der Frauengesundheitsforschung zu den Gesundheitswissenschaften/Public Health. Freiburg:DKGW
  • Troschke, J.v., Hoffmann-Markwald, A., Reschauer, G.,Häberlein, U.(1993): Entwicklung der Gesundheitswissenschaften/Public Health in Deutschland. Freiburg:DKGW
  • Lemke-Goliasch,P.,Troschke,J.v.(Hrsg.):Gesund leben in der Gemeinde. Erfahrungen aus der Deutschen Herz-Kreislauf-Präventionsstudie. St.Augustin:Asgard
  • Troschke,J.v., Klaes, L., Maschewsky-Schneider,U.(Hrsg.)(1991): Erfolge gemeindebezogener Prävention. Ergebnisse aus der Deutschen Herz-Kreislauf-Präventionsstudie (DHP) St.Augustin:Asgard
  • Dietzel,G.I.W., Troschke,J.v.(Hrsg.)(1988): Begleitforschung bei staatlich geförderten Modellprojekten - Strukturelle und methodische Problem. In: Schriftenreihe des Bundesministers für Jugend, Famile, Frauen und Gesundheit, Bd. 216, Stuttgart
  • Schöllmerich,P., Theile,O., Troschke,J.v.(Hrsg.)(1988):Präventive Medizin. Stuttgart: G.Fischer
  • Troschke,J.v. (1987): Das Rauchen.. Genuss und Risiko. Basel: Birkhäuser
  • Wetterer, A., Troschke, J.v. (1986): Smoker Motivation. A Review of Contemporary Literature. Berlin: Springer
  • Troschke, J.v., Stünzner, W., (1984): Soziale Umwelt und Genussmittelkonsum. Ansätze einer effektiven Gesundheitsaufklärung am Beispiel der Bundeswehr. Freiburg:Gesomed
  • Troschke, J.v., Schmidt, H. (Hrsg.)(1983): Ärztliche Entscheidungskonflikte. Falldiskussionen aus rechtlicher, ethischer und medizinischer Sicht. Stuttgart: F.Enke
  • Troschke, J.v. Küpper, K. (1982): Information und Beratung durch den Apotheker. Ein Handbuch für die Praxis. Frankfurt:Govi
  • Troschke, J.v., Stößel,U. (Hrsg.) (1981): Möglichkeiten und Grenzen ärztlicher Gesundheitsberatung. Freiburg:Gesomed
  • Troschke, J.v.,  Füller, A. (1981): Gesundheitswochen in Emmendingen, Freiburg:Gesomed
  • Kosanke, B., Troschke, J.v. (Hrsg.)(1979): Die ärztlliche Gruppenpraxis in der Bundesrepublik Deutschland. Stuttgart:F.Enke
  • Troschke,J.v.(1979): Gruppenpräaxen in den USA. Köln:Zentralinstitut für die Kassenärztliche Versorgung (ZI)
  • Troschke, J.v. (1978): Gesundheit ist lernbar,. Kursmaterialien zur Durchführung von Semeinaren zur Gesundheitserziehung. Basel:Rocom
  • Troschke, J.v. (1974): Das Kind als Patient im Krankenhaus, München:Reinhardt 
  • Enke, H., Enke-Ferchland, E., Malzahn, B., Pohlmeier, H., Speierer, W., Troschke, J., (1973,1974,1976,1977): Lehrbuch der Medizinischen Soziologie,. München, Wien, Baltimore:Urban und Schwarzenberg
  • Antons,K., Enke-Ferchland,E., Malzahn,P., Troschke,J.v. (1971): Kursus der Medizinischen Soziologie - Gruppendynamische Didaktik. München:Urban&Schwarzenberg


 

BUCHBEITRÄGE (Auswahl)

  • Troschke, J.v.(2004): Wieviel Gesundheit braucht der Mensch ? In: B.Hardinger (Hrsg.): Mut in Zeiten der Resignation.Betrachtungen zur Bestimmung des Menschen. Tübingen:Lebenskunst
  • Troschke,J.v. (2002): Der Beitrag der Medizin zur Public Health. In: Kolip, P., (Hrsg.): Gesundheitswissenschaften. Eine Einführung. Weinheim: Juventa
  • Troschke, J.v. (2002): Das Risikofaktorenmodell als handlungsleitendes Paradigma der Prävention in Deutschland. In: Stöckel, S., Walter, U. (Hrsg.): Prävention im 20.Jahrhundert. Weinheim:Juventa
  • Troschke, J.v. (2001): Das Ideal vom guten Arzt als handlungsleitende Orientierungshilfe für die Lehre in den psychosozialen Fächern der Medizin. In: Brähler, E., Strauß, B. (Hrsg.): Handlungsfelder in der psychosozialen Medizin. Göttingen:Hogrefe 
  • Troschke, J.v. (2001): Der Beitrag der Medizin zur Public Health. In: Kolip, P.(Hrsg.): Einführung in die Gesundheitswissenschaften. Weinheim:Juventa
  • Troschke, J.v. (2001): Interdependenzen zwischen Sozial-Epidemiologie und Medizinischer Soziologie. In: Mielck, A., Bloomfield, K. (Hrsg.): Sozialepdemiologie. Weinheim:Juventa 
  • Troschke, J.v. (2001): Gesundheit als Wert und Ware - Entwicklungsperspektiven für die Gesundheitsversorgung. In: Schuster, H.P., Siegenthaler, W. (Hrsg.): Innere Medizin am Übergang in das 3. Jahrtausend. Schriftenreihe der Gesellschaft für Fortschritte in der Medizin. Stuttgart:G.Thieme
  • Troschke, J.v. (2000): Über die Kunst, gesund zu leben. In:Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft (Hrsg.): Bildung, Forschung, Stiftung. Ausgewählte Texte des Jahres 2000. Essen:Stifterverband
  • Troschke,J.v. (1999): Public Health in Deutschland -Aus-, Fort- und Weiterbildung in den Gesundheitswissenschaften (S.205-216). In: Polak,G.,(Hrsg.): Das Handbuch Public Health. Theorie und Praxis. Wien:Springer 
  • Kälble, K., Troschke, J.v. (1998): Studienführer Gesundheitswissenschaften. Freiburg: DKGW
  • Troschke,J.v. (1998): Der Beitrag der Qualitätssicherung und Public Health. In: Merke,K. (Hrsg.): Umbau oder Abbau im Gesundheitswesen.Berlin:Quintessenz
  • Troschke,J.v., Herrmann,M., Stößel,U.(1998): Fortschritt und Gesundheit. In: Schwartz, F.W. et al. (Hrsg.): Das Public Health Buch.München:Urban u.Schwarzenberg
  • Troschke,J.v. (1998): Gesundheits- und Krankheitsverhalten. In: Hurrelmann,K., Laaser,U.(Hrsg.):Handbuch Gesundheitswissenschaften. München:Juventa 
  • Troschke,J.v., Hofmann-Markwald,a., Stößel,U. (1996): Public Health in Germany (pp 124-146) In: Hurrelmann, K., Laaser, U.,(Eds.):International Handbook of Public Health. London:Greenwood Press
  • Troschke,J.v. (1996): AIDS im Kontext der Entwicklung der Gesundheitswissenschaften/Public Health in Deutschland, In: Kramer,A., Stock,C. (Hrsg.): HIV-Ausbreitung und Prävention, Weinheim:Juventa
  • Troschke,J.v. (1995): Zukunft der Gesundheitsförderung und Prävention, In: Kolip,P., Hurrelmann,K., Schnabel,P., (Hrsg.): Jugend und Gesundheit, Weinheim:Juventa
  • Troschke,J.v. (1993): Strategies for the Promotion of Smoke-free Hospitals in Germany, In:Hageberg,M.,Hofmann,F., Stößel,U., Westlander,G., (Eds.): Occupational Health for Health Care Workers, Landsberg: Ecomed 
  • Troschke,J.v. (1991): The Risk Factor Model in Life Styles Relevant for Health. In: Viefhues, H., Schoene,W., Rychlik,R. (Eds.): Chronic Heart Failure. Berlin:Springer
  • Troschke, J.v. (1991): Organisation und Praxis in der Prävention und Prophylaxe in der Bundesrepublik. In: Elkeles, T. et al (Hrsg.): Prävention und Prophylaxe. S.75-105. Berlin: WZB
  • Troschke,J.v. (1990): Nutzung von Erfahrungen in der gemeindebezogenen Prävention zur AIDS-Prophylaxe, In: R.Rosenbrock (Hrsg.): AIDS-Prävention, Berlin:Ed.Sigma
  • Troschke, J., (1989): Gesundheit als Wert. In: Bundesvereinigung für Gesundheit (Hrsg.): 40 Jahre Gesundheitserziehung in der Bundesrepublik Deutschland : Rückblick - Ausblick - Prspektiven. Bonn:BVfGe
  • Troschke,J.v. (1987) Inhalte und Beispiele ärztlicher Gesundheitsberatung, In: K.Jork (Hrsg.): Gesundheitsberatung, Berlin:Springer

 


ZEITSCHRIFTENARTIKEL (Auswahl aus über 200 Arbeiten)

 

  • Troschke,J.v., Epe,H. (2009):"Sonstige Studiengänge" an Medizinischen Fakultäten von Universtäten in Deutschland. In:Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz, Vol 52, No 8:845-849, DOI:10.10.1007/s00103-009-0910 (http://www.springerlink.com/content/f87j185uu61l5053/)
  • Troschke,J.v.(2007): Qualitätssicherung und -entwicklung der hochschulischen Aus- und Weiterbildung in der Medizin und den Gesundheitswissenschaften. GMS Z Med 2007; 24(1):Doc69 (20070216)  (http://www.egms.de/en/journals/zma/2007-24/zma000363.shtml)
  • Troschke, J.v. (2005): Versorgungsforschung in der Prävention und Gesundheitförderung, Z.Prävention 28:240-248
  • Herrmann-Lingen,C., Troschke,J.v., Gaebel,W. (2004): Psycho-Social-Medicine : More than just another journal (http://www.egms.de/de/journals/psm/2004-1/psm000001.shtml
  • Troschke, J.v. (2002): Was ein Arztleben gelingen läßt. In:Ärzte-Zeitung 232: 11-13
  • Badura, B., Schaeffer, D., Troschke, J.v. (2001): Gesundheitsversorgungsforschung in Deutschland - Fragestellungen und Förderbedarf. In: 4. Beiheft Z. Gesundheitswissenschaften
  • Kälble, K., Troschke, J.v. (2001): Gesundheitswissenschaftliche Aus-und Weiterbildung in Deutschland. In: 4. Beiheft, Z. Gesundheitswissenschaften, S. 39-53
  • Troschke,J.v.(2000): Über die Kunst, gesund zu leben, In: Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft (Hrsg.): Bildung, Forschung, Stiftung. Ausgewählte Texte des Jahres 2000. Essen: Stifterverband
  • Troschke,J.v. (2000): Was bedeutet Gesundheit heute ? In: Praxis Geschichte, 13:12-17
  • Troschke,J.v. (1999): Evaluation des Programms zur Förderung der AIDS-Forschung in der Schweiz, In: Bundesamt für Gesundheit (Hrsg.): AIDS-Forschung Schweiz, Bern:BAG
  • Troschke,J.v. Kälble,K., (1999): Professionalisierung auf dem Gebiet der Gesundheitserziehung, -aufklärung und -beratung. In: Z.Prävention. 22/3:5-9
  • Troschke,J.v. (1999): Public Health in Germany, In:Europ.J.Public Health, 9:15
  • Troschke,J.v., Hingst,V., Oertel,P., Walter,K.R. (1999): Erstellung eines Leitbildes für  die Gesundheitsämter als Teil des öffentlichen Gesundheitsdienstes in Baden-Württemberg, In: Gesundheitswesen, 61:365-367
  • Stößel,U.,Troschke,J.v.(1999): Qualitätssicherung der Lehre - Erfahrungen mit der Evaluation von Lehrveranstaltungen an der Universität Freiburg. In:Z.Gesundheitswesen, 61:190-191
  • Troschke, J:v. (1998): The Role of Health Professionals in Prevention and Health Promotion, Paris: Europe Blanche
  • Hoffmeister,H., Mensink, G., Stolzenberg, H., Hoeltz, J., Kreuter, H., Laaser, U., Nüssel, E., Hüllemann, K.-D., Troschke, J.v. (1996): Reduction of Coronary Heart Desease Risk Factors in the German Cardiovascular Prevention Study. J. Preventive Medicine 25, 135-145
  • Stößel,U.,Brähler,E.,Gostomzyk,J.,Kochen,M.,Troschke,J.v.,Wildgrube,K.,Wirsching,M, (1996):Die Evaluation von Lehrveranstaltungen in den psychosozialen Fächern und der Allgemeinmedizin im Studiengang Humanmedizin - Ergebnisse einer bundesweiten Pilotuntersuchung im Sommersemester 1995 In:Z. Gesundheitswesen 58:249-252
  • Stößel,U., Troschke,J.v.(1996): Evaluationsinstrumente und Ergebnisse in den psychosozialen Fächern. Das Beispiel der Medizinischen Soziologie (Vorklinik) und Sozialmedizin (Klinik) an der Universität Freiburg. In:Koebke,J., Neugebauer, E., Lefering,R. (Hrsg.): Die Qualität der Lehrre in der Medizin. München: Urban u. Schwarzenberg
  • Troschke,J.v. (1995): Gibt es einen Paradigmawechsel in der Prävention ? In: Prävention, 18:3-6  
  • Troschke,J.v. (1993): Qualitätssicherung in der Prävention und Gesundheitsförderung. In: Z.Prävention 16/1:4-8
  • Troschke,J.v. (1991): Voraussetzungen und Perspektiven für die Forschung zur Gesundheitsförderung, In: Prävention, 14:14-17
  • Troschke, J.v.(1989): Gesundheit als Wert. In: Bundesvereinigung für Gesundheitserziehung (Hrsg.): 40 Jahre Gesundheitserziehung in der Bundesrepublik Deutschland : Rückblick - Ausblick - Perspektiven.Bonn: BVfG
  • Troschke, J.v. Stünzner, W., Gerber, U., (1989):Sociostructural Evaluation within the German Cardiovascular Prevention Study. In: CVP Epidemiology Newsletter No.45
  • Troschke,J.v.(1987): Sozialwissenschaftliche AIDS-Forschung in der Bundesrepublik Deutschland, In. Prävention, 15:79-81
  • Troschke,J.v. (1987): Ergebnisse der Prozessevaluation des Spandau-Triathlon - Erfahrungsbericht aus der Perspektive eines teilnehmenden Beobachters, In: DHP-Forum, 2:157-176
  • Troschke,J.v. (1983): Die Selbstbehandlung medizinischer Laien - eine Herausforderung an den Apotheker, In: Deutsche Apothekerzeitung, 123:337-341
  • Troschke,J.v., Hendel-Kramer,C., Werner, E. (1982): Erfahrungen von Frauen mit dem Abbruch eine Schwangerschaft nach der Reform des § 218 In: BMJFG (Hrsg.): Materialien zum Bericht der Kommission zur Auswertung der Erfahrungen mit dem reformierten §218 StGB Bd.92/3. Stuttgart: W.Kohlhammer
  • Troschke,J.v. (1980): Der Apotheker als Gesundheitserzieher - Eine kritische Standortbetimmung im Jahre 1980, In:Pharmazeutische Zeitung, 125:1056-1063
  • Troschke,J.v. (1978): Krankheitsverhalten und Selbstmedikation, In: Öffentliches Gesundheitswesen, 40:173-179
  • Troschke,J.v. (1977): Fehlzeiten als Ausdruck des Krankheitsverhaltens. In: Medizin, Mensch, Gesellschaft, 2:97-103
  • Troschke,J.v. (1977): Unterrichtsbegleitforschung bei Lehrveranstaltungen für Allgemeinmedizin. In: Fortschritte in der Medizin, 95:1795-1796
  • Troschke,J.v. (1977): Von einem der auszog Arzt zu werden, In: Medizinstudent 12:160-162
  • Troschke,J.v., Siegrist,J. (1977): Das Krankenhaus-Patientenheft in der Erprobung, In:Deutsches Ärzteblatt, 74:2393-2396      
  • Troschke, J:V:(1976): Gesundheitserziehung in der Schule. In: Deutscher Ärzteblatt, 73:963-967
  • Troschke,J.v. (1975): Medizinsoziologische Anmerkungen zu Sterben und Tod. In: Themen der Krankenpflege 2:451-468
  • Troschke, J.v. (1971): Medizinsoziologische Überlegungen zur Definition von Krankheit und Gesundheit. In:Der Praktische Arzt 6:918-928
  • Troschke,J.v. (1968): Die psychische Traumatisierung von Kleinkindern durch einen Krankenhausaufenthalt und die Operation. In: Prax. Kinderpsycchologie u. Kinderpsychiatrie 17:113-120

 

 


J.v.Troschke : Über die Kunst gesund zu leben.
in : Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft (Hrsg.) : Sclüssel zur Zukunft. Visionen der Forschung im 21.Jahrhundert, 2/2000.:26-36
Wirtschaft_und_Wissenschaft_2_2000-Ueber
Adobe Acrobat Dokument 5.5 MB
J.v.Troschke: Das Ideal vom guten Arzt als handlungsleitende Orientierungshilfe für die Lehre in den psychosozialen Fächern der Medizin.
Buchbeitrag in Brähler, E., Strauß, B.(Hrsg.): Handlungsfelder in der psychosozialen Medizin. Göttingen :Hogrefe
Das_Ideal_vom_guten_Arzt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.2 MB
J.v.Troschke : Gruppenpraxen in den USA, Erfahrungsbericht und Auswertung einer Studienreise.
Heft 3, Heftreihe des Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in der Bundesrepublik Deutschland, Köln, 1975 (2.Auflage)
Gruppenpraxen_in_den_USA_Heft_3.pdf
Adobe Acrobat Dokument 13.7 MB
J.v.Troschke: Wer macht Public Health in Deutschland ?
in Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz, 2001-44:763-770, Springer-Verlag 2001
Bundesgesundheitsblatt_8_2001-Wer_macht_
Adobe Acrobat Dokument 3.5 MB
J.v.Troschke :Evaluation des Programms zur Förderung der AIDS-Forschung in der Schweiz
Bundesamt für Gesundheit (Hrsg.): AIDS-Forschung in der Schweiz, Bern, BAG, 1999
Aids_Forschung_Schweiz_2_1999-Evaluation
Adobe Acrobat Dokument 2.7 MB
J.v.Troschke : Warum rauchen junge (19 jährige) Männer ?
in : Z. Prävention 4/1986 :1-5
Praevention_4_1986-Warum_rauchen_junge_M
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB
J.v.Troschke :Wieviel Gesundheit braucht der Mensch ?
in Hardinger, B. (Hrsg.):Mut in Zeiten der Resignation. Betrachtungen zur Bestimmung des Menschen, Tübingen: Lebenskunst, 2004
Hadinger_Mut_in_Zeiten_der_Resignation-W
Adobe Acrobat Dokument 7.6 MB
J.v.Troschke :Krankheitsverhalten und Selbstmedikation.
in : Öff.Gesundh.Wesen 40 (1978) 1973-179
Das_oeffentliche_Gesundheitswesen_Sonder
Adobe Acrobat Dokument 2.6 MB
J.v.Troschke, E.Jünger : Patienteninformation durch gezielte Rundfunksendungen baut Unsicherheit ab.
in : Das Krankenhaus, 70.Jhg. 12/1978
das_Krankenhaus_12_1978-Patienteninforma
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB
J.v.Troschke : Gemeindebezogene Prävention in der Bundesrepublik Deutschland.
in : Schölmerich,P., Theile,U., Troschke, J.v.(Hrsg.): Präventive Medizin. Gustav Fischer Verlag, Stuttgart, 1988
Schoelmerich_Theile_v_Troschke_Praeventi
Adobe Acrobat Dokument 11.9 MB
J.v.Troschke : Unterrichtsbegleitforschung bei allgemeinmedizinischen Lehrveranstaltungen.
Haehn,K.D., Vogler,W.(Hrsg.) : Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin anläßlich des Frühjahrskongresses der Internationalen Gesellschaft für Allgemeimedizin (SIMG), Schriftenreihe des BPA, 4
Haehn_Vogler_Verhandlungen_der_dt_Gesell
Adobe Acrobat Dokument 1.0 MB
J.v.Troschke, Hingst,V., Oertel,P., Walter, K.R. : Die Erarbeitung von Leitbildern für Gesundheitsämter - Erfahrungen aus Baden-Württemberg.
in :Gesundheitswesen,61:365-367, 1999
Das_Gesundheitswesen_Sonderdruck_61_1999
Adobe Acrobat Dokument 2.6 MB
J.v.Troschke : Der Beitrag der Medizin zur Public Health.
in : Kolip, Petra (Hrsg.) : Gesundheitswissenschaften. Juventa, Weinheim, 2002
Kolip_Gesundheitswissenschaften-Der_Beit
Adobe Acrobat Dokument 13.8 MB
J.v.Troschke, U.Gerber, U.Reiser: Gesundheitsförderung in Kindergärten
in : Z.Prävention 20(((1) 7-10,1997
Praevention_1_1997-Gesundheitsfoerderung
Adobe Acrobat Dokument 2.3 MB
J.v.Troschke : Von der Gesundheitserziehung zur Gesundheitsförderung in der Schule.
in : B.Priebe, G.Isreael, K.Hurrelmann (Hrsg.) :Gesunde Schule, Beltz Verlag, Weinheim, 1993
Priebe_Israel_Hurrelmann_Gesunde_Schule_
Adobe Acrobat Dokument 4.8 MB
J.v.Troschke : Möglichkeiten und Grenzen der Evaluation kooperationsfördernder Interventionsmassnahmen in deer gemeindebezogenen Präventioon.
in : U.Laaser, G.Sassen, G.Murza, P.Sabo (Hrsg.) : Prävention und Gesundheitserziehung, Springer Verlag, Berlin Heidelberg, 1987
Laaser_ua_Praevention_und_Gesundheitserz
Adobe Acrobat Dokument 3.7 MB
J.v.Troschke : Herz-Kreislauf Prävention : Ansätze zur gemeindebezogenen Gesundheitsförderung in Deutschland.
in :psychomed 4/4 :231-236, 1992
psychomed_4_1992-Herz_Kreislauf_Praevent
Adobe Acrobat Dokument 2.9 MB
A.Labisch, Ch.Luetkens, J.v.Troschke, W.v.Stünzner : 40 Jahre Deutsche Zentrale für Volksgesundheitspflege (DZV)
in : Z.Prävention3/1996:75-78
Praevention_3_1996-40_Jahre_Dt_Zentrale_
Adobe Acrobat Dokument 2.4 MB
J.v.Troschke : Strategies for the promotion of smoke-free hospitals in Germany.
in : M.Hagenberg, F.Hoffmann, U.Stössel, G.Westlander (Ed) :Occupational Health for Health Care Workers, Landsberg/Lech :ecomed, 1993
Hagberg_Occupational_health_for_health_c
Adobe Acrobat Dokument 3.4 MB
J.v.Troschke : Gesundheits- und Krankheitsverhalten.
in : Hurrelmann, K., Laaser, U. (Hrsg.) : Handbuch Gesundheitswissenschaften, Juventa Verlag, München 1998:371-394
Das_oeffentliche_Gesundheitswesen_2_1987
Adobe Acrobat Dokument 829.9 KB